Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Wenig Praktika für Bachelors

Für Bachelorstudenten bleibt im straff organisierten Kurzprogramm wenig Zeit für längere Praktika. Bevor ein Student ganz auf Praxiserfahrung während seines Studiums verzichtet, sollte er lieber ein Urlaubssemester erwägen, um ein oder zwei mehrmonatige Praktika zu absolvieren, raten Arbeitsmarktexperten

Problem dabei: Die Studienpläne geben oft genau vor, welche Kurse im zweiten, dritten oder vierten Semester absolviert werden sollen. Wer freiwillig ein Semester aussetzt, riskiert möglicherweise ein ganzes Jahr zu verlieren. Denn oft werden die entsprechenden Vorlesungen und Seminare nur in Jahreszyklen angeboten.

Die besten Jobs von allen


Bei den Unternehmen sind spezielle Praktikumsangebote für Bachelors bisher rar, viele Praktika sind für mindestens vier bis sechs Monate ausgeschrieben und richten sich an höhere Semester. Da Bachelorstudiengänge in der Regel nur sechs Semester dauern, sollten Studenten spätestens nach dem zweiten Semester das erste Praktikum anpeilen.

Wer nicht nur kurz reinschnuppern möchte, kann dem Unternehmen vorschlagen, ein längeres Praktikum auf zwei aufeinander folgende Semesterferien aufzusplitten.
Dieser Artikel ist erschienen am 18.07.2007