Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Weiterbildung erhöht die Produktivität

Kosten, die Unternehmen für Weiterbildung ausgeben, haben sich bereits nach drei Monaten amortisiert. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die erstmals für Österreich untersucht hat, wie sich Weiterbildung rentiert.

Ein Unternehmen, das die jährlichen Ausgaben für Weiterbildung pro Mitarbeiter von 145 auf 290 Euro verdoppelte, erhöhte seine Produktivität um durchschnittlich 1.900 Euro pro Beschäftigtem, ein Plus von vier Prozent. Auch im Folgejahr konnte noch eine Produktivitätssteigerung von zwei Prozent festgestellt werden.

Die besten Jobs von allen


Die Studie zeigt auch, dass Weiterbildungsmaßnahmen, die innerhalb des Unternehmens organisiert werden, einen größeren positiven Effekt haben als Kurse von externen Anbietern. Die Weiterbildung von persönlichen Fähigkeiten (Soft-Skills) bringe zudem mehr Produktivitätszuwachs als etwa Sprach-, Marketing- oder IT-Kurse. Unternehmen, die mehr in Weiterbildung investieren, zahlen durchschnittlich auch höhere Löhne und Gehälter.

Quelle: Universität Linz / Arbeiterkammer Wien. Studie "Renditen betrieblicher Weiterbildung in Österreich".

Die Studie ist hier nachzulesen: http://wien.arbeiterkammer.at
Dieser Artikel ist erschienen am 28.02.2008