Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Web Master

Martin Schaeffer
Der Web Master, eingesetzt im New- und Multimedia-Bereich von Unternehmen aller Branchen, ist als IT-Fachmann verantwortlich für die Administration von Online-Projekten. Hierzu gehört ebenso die Pflege und Aktualisierung der Web-Site(s).
Branche
Der Web Master, eingesetzt im New- und Multimedia-Bereich von Unternehmen aller Branchen, ist als IT-Fachmann verantwortlich für die Administration von Online-Projekten. Hierzu gehört ebenso die Pflege und Aktualisierung der Web-Site(s).

Aufgaben
Da die Aufgabe des Web Masters in der Planung, Entwicklung und Wartung der Online-Aktivitäten besteht, sind ausgefeilte IT-Kenntnisse, möglichst mit dem Focus auf e-Commerce und verbunden mit HTML- und Programmiersprachen, ausgesprochen wichtig. Dabei gewinnt der Bereich m-Commerce zunehmend an Bedeutung. Das "m" steht für "mobile Internet" und erweitert den e-Commerce um den Bereich der Übertragung von Internetinhalten auf mobile Endgeräte (Handys). Je nach Aufgabenschwerpunkt gesellen sich zu diesen Qualifikationen gestalterische (Web-Design) sowie konzeptuelle, planerische und Organisationsfähigkeiten.

Die besten Jobs von allen


Voraussetzungen
Gefordert wird ein akademischer Abschluss (Diplom) im Bereich Informationstechnologie. Der Schwerpunkt sollte dabei auf Internet-, Intranet-, e- (und m-) Commerce-Anwendungen liegen. Dieses theoretische Wissen sollte in einer mehrjährigen Berufserfahrung mit den Aufgabenschwerpunkten Web-Produktion und Site-Management vertieft, ausgebaut und in erfolgreichen Projekten umgesetzt worden sein.

Synonyme
Aufgrund der Entwicklungstätigkeit des Web Masters findet man bisweilen auch die Bezeichnung Web Developer. Unter diesem Aspekt kann der Website Development Manager gleichfalls als Synonym gewertet werden. Je nach Verantwortungsgrad überschneidet sich diese Bezeichnung allerdings auch mit dem Electronic Marketing Manager.
Dieser Artikel ist erschienen am 13.08.2001