Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Was ist eigentlich ein Business Angel?

Ein guter Schutzengel begleitet seinen Schützling auf Schritt und Tritt. Investoren, die Gründern nicht nur mit Geld, sondern auch mit guten Ratschlägen zur Seite stehen, bezeichnet man deshalb als Business Angels. Meist handelt es sich um aktive oder ehemalige Unternehmer. Sie verfügen daher über gute Branchenkenntnisse und Kontakte, die für den Gründer häufig wichtiger sind als die finanzielle Unterstützung.
Ein guter Schutzengel begleitet seinen Schützling auf Schritt und Tritt. Investoren, die Gründern nicht nur mit Geld, sondern auch mit guten Ratschlägen zur Seite stehen, bezeichnet man deshalb als Business Angels. Meist handelt es sich um aktive oder ehemalige Unternehmer. Sie verfügen daher über gute Branchenkenntnisse und Kontakte, die für den Gründer häufig wichtiger sind als die finanzielle Unterstützung.

Ohnehin investiert ein Business Angel selten mehr als eine Million Mark. Für sein Geld erhält er keine Zinsen, sondern Unternehmensanteile, die er später verkaufen kann. Das verbindet ihn mit den Venture- Capital-Gesellschaften. Doch während diese millionenschwere Anlegerfonds verwalten, stammt die Investition des Business Angels aus seinem Privatvermögen. Aus diesem Grund spricht man bei Business Angels auch vom "informellen Beteiligungsmarkt". Da Business Angels meistens in der Startphase eines Unternehmens - der so genannten Seed-Phase - investieren, sehen Experten sie als wichtige Ergänzung zu den Venture-Capital-Gesellschaften, die erst später einsteigen, dafür aber mit wesentlich größeren Summen.

Die besten Jobs von allen


1998 war der Begriff Business Angel in Deutschland fast unbekannt, während sich in den USA schon 200.000 Menschen privat als Investoren engagierten. In Deutschland gibt es heute nach einer Schätzung des Fraunhofer Instituts für Systemtechnik und Innovationsforschung 27.000 Business Angels, die jährlich insgesamt 4,6 bis 6,6 Milliarden Euro investieren. Die Zahl potenzieller Business Angels beziffern Experten in Deutschland auf 220.000.

Ein Teil der Business Angels hat sich in knapp 25 regionalen Netzwerken zusammengeschlossen, die wiederum vom Business Angels Netzwerk Deutschland koordiniert werden. In München haben Business Angels im vergangenen November ihr eigenes "Unternehmen" gegründet. Das Münchener Business Angel Netzwerk wurde in eine AG ausgegründet, die bis Jahresende eine Million Mark Grundkapital haben soll.
Dieser Artikel ist erschienen am 19.04.2001