Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

VW-Vertrieb jetzt runderneuert

Georg Flandorfer, zuvor Audi-Vertriebschef, soll künftig Marken übergreifend den Vertrieb im größten Absatzmarkt Deutschland verantworten.
Reuters HANNOVER. Flandorfer solle künftig Marken übergreifend den Vertrieb im größten Absatzmarkt Deutschland verantworten, teilte VW am Freitag mit. Der 57-Jährige wird bei Audi von Ralph Weyler (50) abgelöst, der neuer Vertriebs- und Marketingvorstand der Ingolstädter VW-Tochter wird.Die mit der Trennung vom einstigen VW-Konzernvertriebsvorstand Robert Büchelhofer eingeleitete organisatorische und personelle Veränderung im Vertrieb des größten europäischen Automobilherstellers ist damit weitgehend abgeschlossen.

Die besten Jobs von allen

?Jede Konzernmarke hat künftig weltweit selbst die volle operative Vertriebsverantwortung?, sagte VW-Sprecher Dirk Große-Leege. Diese liege bei den jeweiligen Vertriebsvorständen der Marken wie VW, Audi, Seat oder Skoda.Daneben gebe es in den vier wichtigen Absatzregionen Deutschland, Nordamerika, Südamerika/Südafrika und China Marken übergreifende Vertriebschefs. Diese sollen nach den Worten Große-Leeges für eine Abstimmung, gegebenenfalls auch für eine Optimierung der jeweiligen Markenstrategien sorgen.Bereits Ende Juni hatte der VW-Aufsichtsrat die neue Vertriebsstruktur prinzipiell gebilligt und beschlossen, dass es künftig im Konzernvorstand keinen Gesamtbetriebschef mehr geben wird.
Dieser Artikel ist erschienen am 11.07.2003