Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Vorsicht bei Mini-Jobs: Bafög kann gekürzt werden

Ab dem 1. April gilt die Neuregelung für Mini-Jobs: Bei Verdiensten bis zu 400 Euro im Monat zahlt der Arbeitnehmer keine Steuern und Sozialabgaben, der Arbeitgeber führt eine Pauschale von 25 Prozent an die Minijob-Zentrale ab.

Studenten müssen aber aufpassen: Der Mini-Job kann Einfluss auf die Höhe vom Bafög haben. Der Freibetrag für das eigene Einkommen bleibt weiterhin bei 360,88 Euro pro Monat. Wer 400 Euro verdient, bekommt 30,71 Euro vom Bafög abgezogen.

Die besten Jobs von allen


Verdienste über 400 Euro haben auch Auswirkungen auf die Krankenkasse. Studenten bis 25 Jahren sind oft bei den Eltern mitversichert. Wer monatlich mehr als 400 Euro verdient, muss sich aber selbst versichern.

Alle Neuregelungen, die ab April 2003 für das Jobben neben dem Studium gelten, sind in dem aktuellen Flyer "Jobben" des Deutschen Studentenwerks zusammengefasst. www.studentenwerke.de, Bereich Studienfinanzierung/Jobben
Dieser Artikel ist erschienen am 02.05.2003