Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Vor dem Aus

Auswandern ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten ? der Traum könnte bald platzen. Die US-Regierung will noch in diesem Jahr die so genannte Greencard-Lotterie abschaffen, die jährlich weltweit rund 55 000 Einwanderungsvisa für die USA verlost.
2005 gewannen 998 Deutsche ein solches Visum, das ihnen eine unbegrenzte Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis gewährt. Versteckt in einem unscheinbaren Anhang zum neuen Einwanderungsgesetz, ist die Abschaffung bislang kaum bemerkt worden.Das wird sich ändern, sollten in den kommenden Wochen auch Senat und US-Präsident zustimmen und das Gesetz rechtskräftig werden. Dann kann nur noch einwandern, wer besondere Qualifikationen, viel Geld oder nahe Verwandte in den USA hat. "Momentan ist aber noch alles offen", sagt Markus Bartsch, der die nichtkommerzielle Greencard-Infoseite www.greencard-gratis.de betreibt.

Die besten Jobs von allen

Der brisante Anhang nämlich könne ebenso gut dazu führen, dass das gesamte Gesetz kippt. Dass es keine neue Lotterierunde mehr geben könnte, verschweigen die kommerziellen Greencard-Agenturen noch und werben weiterhin um Kunden. Dahinter steckt nackte Panik, vermutet Bartsch: "Für kleinere kommerzielle Agenturen bedeutet das neue Gesetz wohl das Aus."

(bdo)
Dieser Artikel ist erschienen am 30.01.2006