Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Vom Wald in die Schule

(bor)
Foto: Pixelquelle
Nordrhein-Westfalens Schulministerin Barbara Sommer bietet Landesbediensteten auf KW-Stellen (?künftig wegfallend?) an, ins Lehramt zu wechseln. Denn vor allem in den Berufskollegs fehlt es akut an Lehrern für Elektro- und Maschinentechnik, Mathematik, Englisch, Ernährungs- und Hauswirtschaft sowie Gesundheit.
Nordrhein-Westfalens Schulministerin Barbara Sommer bietet Landesbediensteten auf KW-Stellen (?künftig wegfallend?) an, ins Lehramt zu wechseln. Denn vor allem in den Berufskollegs fehlt es akut an Lehrern für Elektro- und Maschinentechnik, Mathematik, Englisch, Ernährungs- und Hauswirtschaft sowie Gesundheit. Die Landesregierung dagegen soll verschlankt werden.250 von 1.000 Lehrerstellen, die 2007 geschaffen werden, hat Sommer beispielsweise für Ärzte aus der Gesundheitsverwaltung, Naturwissenschaftler aus der Versorgungstechnik oder Ingenieure aus Umwelt- und Forstämtern reserviert. Sofern sie sich für den zweijährigen Vorbereitungsdienst plus berufsbegleitende, pädagogische Ausbildung bewerben. Berufserfahren, technisch auf dem neuest Stand - generell sind die Berufskollegs für Quereinsteiger offen.

Die besten Jobs von allen

Michael Barufke, Mitglied der "Landesfachgruppe Berufskolleg in NRW" bei der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft weiß jedoch aus Erfahrung, dass Seiteneinsteiger in der Schule "oft Frust erleben". Vorher hätten sie meist leitende Positionen bekleidet, machten einen finanziellen Rückschritt und müssten sich wieder von unten nach oben arbeiten. Und: Im Forstamt ist es relativ ruhig. An der Berufsschule kommt man ins pralle Leben."
Dieser Artikel ist erschienen am 31.07.2006