Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Viele Neueinstellungen für 2004 geplant

Für das Jahr 2004 sind europaweit wieder verstärkte Einstellungen geplant. Zu diesem Ergebnis führt eine Befragung von mehr als 1600 Personalmanagern in sieben Ländern, die das Karriereportal StepStone und das Meinungsforschungsinstitut easyquest durchgeführt haben. Die Prognose klingt positiv: Mehr als 50 Prozent der Betriebe haben für dieses Jahr einen Personalausbau geplant und bei rund einem Drittel der Befragten ist keine Änderung der Arbeitnehmerzahlen absehbar. Dennoch sehen sich 13 Prozent der Unternehmen gezwungen, Stellen abzubauen

Besonders optimistisch zeigen sich die niederländischen Personalchefs. Fast jeder zweite plant noch dieses Jahr eine Personalaufstockung um bis zu 20 Prozent. Ein weiteres Sechstel plant den Mitarbeiterbedarf um mehr als 20 Prozent zu erhöhen. Im Vergleich dazu wird es voraussichtlich bei nur sechs Prozent zu Entlassungen kommen Ähnlich zuversichtlich sind auch die Belgier.

Die besten Jobs von allen


Auch wenn die anderen europäischen Personalmanager im Bezug auf ihre Prognosen etwas zurückhaltender sind, so sind auch hier die Ergebnisse positiv zu werten. 43 und 46 Prozent von ihnen gaben an, verstärkt auf Mitarbeitersuche gehen zu wollen

Ähnliche Zahlen zeichnen sich auch für Deutschland ab: 46 Prozent der Personalmanager rechnen für dieses Jahr mit weiteren Einstellungen, 40 Prozent prognostizieren in den eigenen Betrieben konstante Arbeitnehmerzahlen und lediglich 14 Prozent sehen sich gezwungen, weitere Stellen abzubauen

Eine statistische Darstellung der Ergebnisse und gibt es unter http://www.stepstone.de/ueberuns/default.cfm?link=headcount
Dieser Artikel ist erschienen am 04.03.2004