Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Unwissende Studienanfänger

Viele Studenten haben zu Beginn ihres Studiums ernsthafte Wissens- und Fähigkeitsdefizite. Vier von fünf Studienanfängern finden, dass sie den Anforderungen an den Hochschulen nicht gerecht werden. Vor allem in den medizinischen, mathematisch- naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen schätzen die Neu-Studenten den eigenen Vorbereitungsstand als defizitär ein: Neun von zehn Anfängern beklagen Wissenslücken. Meist hapert es an Kenntnissen in Mathematik und einer zweiten Fremdsprache außer Englisch. Noch größere Probleme bestehen bei der Beherrschung wissenschaftlicher Arbeitstechniken und beim Umgang mit dem Computer. Hier hat jeweils jeder dritte Studienanfänger Probleme. An praktischen Computerkenntnissen mangelt es vor allem den jungen Frauen, rund die Hälfte von ihnen konstatiert einen hohen Nachholbedarf.

Quelle: Hochschul-Informations-System, Hannover.
Dieser Artikel ist erschienen am 05.02.2002