Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Ungleiche Bildungschancen

Im deutschen Bildungssystem entscheidet die soziale Herkunft maßgeblich über den Bildungsweg. Von 100 Akademikerkindern schaffen 83 den Hochschulzugang, dagegen nur 23 von 100 Kindern aus Familien ohne akademische Tradition.

Kinder aus Beamtenfamilien, in denen mindestens ein Elternteil studiert hat, haben eine fünfeinhalb Mal so hohe Studierchance wie Kinder aus Arbeiterfamilien.

Die besten Jobs von allen


Studenten haben heute im Durchschnitt 770 Euro im Monat zur Verfügung. Allerdings gibt es hier eine große Spannweite. Jederfünfte Studierende liegt mit seinem Monatsbudget unter dem Bafög-Höchstsatz von 585 Euro, jeder Dritte unter dem Betrag von 640 Euro, den die Familiengerichte als Orientierungswert für den Elternunterhalt festgelegt haben. Rund 40 Prozent der Studenten sehen ihre Studienfinanzierung als unsicher an

Quelle: Deutsches Studentenwerk, Berlin. 18. Sozialerhebung zur wirtschaftlichen und sozialen Lage der Studierenden, Befragung unter 17.000 Studierenden im Sommersemester 2006.

Kurzbericht unter: www.studentenwerke.de

Dieser Artikel ist erschienen am 10.07.2007