Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Überwachte Mitarbeiter

87 Prozent der großen US-Unternehmen überwachen ihre Angestellten bei der Nutzung von Internet und E-Mail am Arbeitsplatz. Wer sich über die Führungsqualitäten seines Chefs beklagen möchte, tut dies besser in der Kantine und nicht per E-Mail. 46,5 Prozent der Unternehmen gaben nämlich an, die E-Mails ihrer Mitarbeiter zu überprüfen. In der Regel wird dabei die Betreffzeile der Nachricht unter die Lupe genommen. 63 Prozent kontrollieren, welche Webseiten von den Mitarbeitern bevorzugt aufgesucht werden. Beschäftigte in den Firmen gehen vielfach davon aus, dass sie bei der Nutzung von Mail und Internet zwar kontrolliert werden, aber nur solange sie im Dienst sind. Surfen sie während ihrer arbeitsfreien Zeit, betrachten sie dies fälschlicherweise als Privatsache.

Quelle:
Studie der Purdue University, West Lafayette, Indiana, USA
Umfrage unter 1.000 Unternehmen
Infos:
Internet: http://news.uns.purdue.edu/UNS/html4ever/010522.Alge.security.html
Dieser Artikel ist erschienen am 19.06.2001