Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Über eine Million Computer an deutschen Schulen

In Grundschulen teilen sich durchschnittlich 13 Schüler einen Computer, in der Sekundarschulen I und II steht zwölf Lernenden ein Rechner zur Verfügung und an berufsbildenden Schulen beträgt die Relation 9:1. Damit liegt Deutschland bereits über den Empfehlungen der Europäische Kommission ? diese empfahl in ihrem Aktionsplan ?eLearning? einen Schnitt von 15 Schülern pro Computer.Die fünfte bundesweite Studie ?IT-Ausstattung der allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen in Deutschland? belegt, dass sich die technische Ausstaffierung kontinuierlich verbessert hat. Inzwischen gibt es in 99 Prozent aller Schulen PCs: 30 797 Schulen sind mit 1.024.163 Computern bestückt.

Die besten Jobs von allen

In den berufsbildenden Schulen können 78 Prozent der Schüler die Rechner auch außerhalb der Unterrichtszeiten nutzen, an Sekundarschulen ist das nur etwas mehr als der Hälfte der Schüler möglich, und an Grundschulen steht die Ausstattung zu 28 Prozent nach Schulschluss zur Verfügung.Die Internet-Nutzung an Schulen hinkt allerdings noch etwas hinterher. An den berufsbildenden Schulen sind 78 Prozent der Computer mit dem Internet verbunden, in den Sekundarschulen I und II 72 Prozent und an den Grundschulen 47 Prozent.Die Ergebnisse der Studie: www.bmbf.de/pub/it-ausstattung_der_schulen_2005.pdf
Dieser Artikel ist erschienen am 27.09.2005