Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Trends im Personalmarketing

63 Prozent der Personalabteilungen deutscher Unternehmen rechnen mit einer deutlichen Zunahme der Nachfrage nach Ingenieuren und Facharbeitern mit Berufserfahrung in den kommenden 5 Jahren. Der Bedarf an Führungskräften wird nach Ansicht von 62 Prozent der Befragten stagnieren. Das ergab eine aktuelle Studie der Terra Personalmarketing GmbH. An der Umfrage des Unternehmens aus der Kienbaum-Gruppe beteiligten sich Personalverantwortliche von 100 Unternehmen aller Größen und Branchen.Bei der Suche nach neuen Mitarbeitern stehen Printmedien an erster Stelle. Um Führungskräfte zu rekrutieren, setzen 46 Prozent der Personalverantwortlichen auf die gedruckte Anzeige. Fachkräfte suchen Unternehmen gleichermaßen über Printanzeigen (35 Prozent) wie Online-Stellenbörsen (34 Prozent).

Die besten Jobs von allen

Der Vorteil der Printanzeige liegt nach Meinung der Befragten in der Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Unternehmens und in der besseren Qualität der Bewerbungen. Jobbörsen im Internet dagegen bieten den Personalverantwortlichen ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis und erzielen in der Regel eine höhere Quantität von Bewerbern.
Dieser Artikel ist erschienen am 23.04.2004