Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Trend zur Teilzeitarbeit

Die Zahl der Teilzeitbeschäftigten wächst in Deutschland - das betrifft nicht nur Angestellte, sondern auch Selbständige. 3,8 Millionen Selbständige übten im März 2004 ihre Tätigkeit in Teilzeit aus; damit ist ihre Zahl im Vergleich zu 1996 um 36 Prozent gestiegen, die der Teilzeitbeschäftigten insgesamt um 33 Prozent. Auch frisch gebackene Selbstständige, die diesen Schritt innerhalb der letzten zwölf Monate wagten, arbeiten zunehmend Teilzeit ? gegenüber 1996 nahm ihre Zahl um 38 Prozent zu. Diese Zahlen teilte das Statistische Bundesamt anlässlich der Deutschen Gründer- und Unternehmertage in Berlin mit.Die Gründe dieses reduzierten zeitlichen Engagements liegen nach Angaben der Teilzeit-Selbstständigen in persönlichen und familiären Verpflichtungen sowie in dem ausdrücklichen Wunsch, nicht Vollzeit zu arbeiten ? die Teilzeitarbeit ist damit selbstgewählt und nicht das Resultat fehlender Aufträge.

Die besten Jobs von allen

Auffällig sind die geschlechtsspezifischen Unterschiede: Sieben Prozent der erwerbstätigen Männer und 42 Prozent der erwerbstätigen Frauen gehen einer Teilzeit-Beschäftigung nach. Im Verhältnis zur Erwerbstätigkeit sind Existenzgründerinnen mit 34 Prozent seltener Teilzeit arbeitend, Männer mit zwölf Prozent häufiger.Dies zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus, der mit rund 830.000 befragten Personen in gut 390.000 Haushalten größten jährlichen Haushaltsbefragung in Europa.Weitere Informationen zum aktuellen Mikrozensus enthält die Pressebroschüre ?Leben und Arbeiten in Deutschland ? Ergebnisse des Mikrozensus 2004?. Sie ist unter www.destatis.de abrufbar.
Dieser Artikel ist erschienen am 16.04.2005