Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Trend zu kürzeren Arbeitszeiten ist vorbei

Der vor 14 Jahren einsetzende Trend zu immer kürzeren Wochenarbeitszeiten ist gebrochen. Die Wochenstunden westdeutscher Männer erhöhte sich im vergangenen Jahr von 40 auf 40,3 Stunden, die ihrer ostdeutschen Kollegen von 39,8 auf durchschnittlich 40,1 Stunden.
HB BERLIN.2004 stieg die Zahl der Arbeitsstunden erstmals wieder an. Nach dem am Dienstag in Berlin vom Statistischen Bundesamt vorgestellten Mikrozensus erhöhten sich die Wochenstunden westdeutscher Männer von 40 auf 40,3 Stunden, die ihrer ostdeutschen Kollegen von 39,8 auf durchschnittlich 40,1 Stunden. Bei den Frauen blieb die Arbeitszeit in Ost und West gleich. Sie lag aber wegen des hohen Anteils der Teilzeitarbeit deutlich niedriger.
Dieser Artikel ist erschienen am 22.03.2005