Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Top-Unternehmen bieten Förderprogramme an

Keine Lust auf Kaffeekochen und Kopieren? Jobstairs bietet eine Sucheinrichtung für Praktikumsplätze an, die Angebote von mehr als 30 deutsche Großunternehmen enthält. Studenten haben hier die Möglichkeit, einen Grundstein für ihre Karriere zu legen

Inzwischen gehen immer mehr Unternehmen dazu über, besonders talentierte und engagierte Praktikanten, die einen guten Eindruck hinterlassen haben, in ihre Förderprogramme aufzunehmen, um so auch nach dem Praktikum den Kontakt zu den Praktikanten zu halten

Die besten Jobs von allen


Für beide Seiten erweist sich diese Art des Talent Relationship Management (TRM) als sehr effizient. Die ehemaligen Praktikanten werden zu Seminaren und Veranstaltungen eingeladen und haben oft die Chance, Auslandspraktika im Unternehmen zu absolvieren. Die Firmen können so Nachwuchstalente an ihre Betreibe binden und sie bei ihrer Ausbildung fördern

Henkel unterstützt seine Top-Praktikanten zum Beispiel durch das "Career Track Program". Das Unternehmen bietet den Studenten Hilfe bei ihren Diplomarbeiten an und lädt sie zu Gespräche und Seminaren ein. Porsches Förderprogramm nennt sich "Pole-Position". Es bietet Studierenden Informationen über Porsche, Einladungen zu verschiedenen Events, sowie die Möglichkeit, als Werksstudent zu arbeiten, Auslandspraktika zu absolvieren oder ihre Diplomarbeit betreuen zu lassen.
Weitere Unternehmen, die talentierten Praktikanten in ein Förderprogramm aufnehmen, sind zum Beispiel Fraport, Philips, die Deutschen Telekom, Bosch, Merck oder auch Ernst & Young

Die AXA geht in ihrem Förderprogramm sogar noch einen Schritt weiter. Der Finanzdienstleistungskonzern bietet den Besten an, ein bis zwei Tage die Woche an einem bestimmten Projekt zu arbeiten. Der Personalleiter Ralf Kurschildgen betont die beidseitigen Vorteile: "Wir als Unternehmen haben die Möglichkeit, bereits frühzeitig gute Nachwuchskräfte an uns zu binden. Dafür bieten wir den Studierenden aber auch ein regelmäßiges Einkommen durch eine sehr berufsbezogene Arbeit und Hilfestellungen wo immer sie nötig sind." Viele der Teilnehmer an dem Förderprogramm haben nach dem Abschluss des Studium gute Chancen, übernommen zu werden

www.jobstairs.de
Dieser Artikel ist erschienen am 09.03.2004