Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Top-Manager tauschen Chefsessel mit der Schulbank

Karrieretipps aus erster Hand: Für jeweils einen Tag kehren erfolgreiche Unternehmer ins Klassenzimmer zurück und vermitteln Abiturienten einen Eindruck ihres Berufsalltags. Die Aktion "Chef zu gewinnen", ausgeschrieben vom karriere-Sonderheft karriere abi (ET 19.09.), schlägt eine Brücke zwischen erfahrenen Wirtschaftsmanagern und den Führungskräften von morgen.
Karrieretipps aus erster Hand: Für jeweils einen Tag kehren erfolgreiche Unternehmer ins Klassenzimmer zurück und vermitteln Abiturienten einen Eindruck ihres Berufsalltags. Die Aktion "Chef zu gewinnen", ausgeschrieben vom karriere-Sonderheft karriere abi (ET 19.09.), schlägt eine Brücke zwischen erfahrenen Wirtschaftsmanagern und den Führungskräften von morgen: Abiturklassen können sich um einen Chef bewerben und haben so die Möglichkeit, mit Topunternehmern in direkten Kontakt zu treten. Im Gegenzug besucht die Abschlussklasse oder ein gewählter Vertreter für einen Tag den Betrieb des jeweiligen Managers.Alle Chefs werden in karriere abi ausführlich vorgestellt und erläutern, warum sie sich an der Initiative beteiligen. Für Dr. Thomas Middelhoff, Vorstandsvorsitzender KarstadtQuelle AG steht der praktische Nutzen im Vordergrund: "Es ist wichtig, schon früh bei unseren Schülern Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge zu wecken." Metro-Chef Hans-Joachim Körber möchte Abiturienten auf eine internationale Handelskarriere aufmerksam machen: "Die Metro Group bietet Schulabgängern schon früh die Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen wie in kaum einer anderen Branche." Dieter Ammer, Vorstandsvorsitzender der Tchibo Holding AG, freut sich auch auf Impulse aus der Schule: "Ich bin gespannt darauf, welche Ideen von den Schülern kommen. Schließlich werden sie künftig den Lauf unserer Wirtschaft und Gesellschaft mitbestimmen."

Die besten Jobs von allen

Als Partner der Aktion "Chef zu gewinnen" sind außerdem dabei: Frank J. Heberger, Personalvorstand AXA Konzern AG, Karen Heumann, Vorstandsmitglied der Werbeagentur Jung von Matt AG, Dr. Stefan von Holtzbrinck, Vorsitzender der Geschäftsführung Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH, Dietmar Peter Binkowska, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Sparkasse KölnBonn, Christoph Spiekermann, Partner StB der Ernst & Young AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Matthias K. Hartmann, Geschäftsführer IBM Deutschland GmbH und Leiter Beratungssparte IBM Business Consulting Services. Die Vertreter der Wirtschaft bringen damit nicht nur Praxiswissen an die Schule, sondern beweisen Engagement und Verantwortung für die junge Generation.Schüler der Abschlussklassen dürfen die Wirtschaftsbosse mit Fragen löchern und erfahren aus erster Hand Dinge, die in keinem Lehrbuch stehen: Worauf kommt es später im Berufsleben an? Wie wird man Chef eines Unternehmens? Wie sieht der Tag eines erfolgreichen Managers aus? Wie nah geht es einem, wenn man Leute entlassen muss? Wie ist es, ein Familienunternehmen zu führen? Abiturienten können sich ohne Umwege über Ausbildung und Einstiegschancen informieren und so vielleicht den ersten Kontakt zu einem späteren Arbeitgeber knüpfen.Abiturklassen können sich bundesweit für einen dieser Unternehmenslenker bewerben. In karriere abi, das am 19. September auf den Markt kommt, sind die Bewerbungsvoraussetzungen ausführlich beschrieben. Und damit es nicht bei warmen Worten bleibt, besuchen die Klasse, der Kurs oder ausgewählte Schüler im Gegenzug das Unternehmen des jeweiligen Top-Managers. Um einen der Chefs zu gewinnen, müssen die Schüler im Abschlussjahrgang eines Gymnasiums, einer Fachoberschule, einer Berufsfach- oder Berufsoberschule sein. Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen bietet der Online-Auftritt www.karriere.de/abi. Hier finden Nutzer alle aktuellen Nachrichten, Informationen und Adressen rund um den Berufseinstieg.
Dieser Artikel ist erschienen am 13.09.2005