Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Telefon-Trick: und so gehtŽs

Checkliste: wie ich mich auf das Gespräch vorbereite und mich währenddessen verhalte
Vor dem Gespräch

Gesprächsziel festlegen. Was wollen Sie erreichen? Welche Informationen benötigen Sie? Bitte keine übertriebenen Geschichten konstruieren, Personaler sind nicht doof

Drei bis fünf Intro-Sätze fürs Gespräch aufschreiben und auch mal laut aussprechen(!)

Die besten Jobs von allen


Mögliche Hindernisse im Gespräch voraussehen und Antworten überlegen - zum Beispiel Ausweichtermin anbieten, wenn der Personaler keine Zeit hat oder genervt ist

Mit Freunden das Gespräch per Telefon üben

Informationen zum Unternehmen recherchieren, damit Sie keine zu banalen Fragen stellen müssen

Sicherstellen, dass Sie nicht gestört werden durch Handy, Familie oder Hunde

Vom unwichtigen zum wichtigen Unternehmen hochtelefonieren

Lebenslaufdaten, weitere Qualifikationen und Wünsche parat haben, falls das Telefonat gleich zum Bewerbungsgespräch mutiert

Im Gespräch

Im Stehen telefonieren, beim Sprechen lächeln, nur an Wohlfühl-Tagen loslegen

Nennen Sie klar und deutlich Ihren Namen und dann kurz Ihr Anliegen.

Entschuldigen Sie sich für die Störung und fragen Sie, ob Ihr Gesprächspartner ein paar Minuten Zeit hat. Zeitlimit dann auch nicht überziehen. Falls nötig, Ausweichtermin anbieten

Beginnen Sie mit einem Gesprächsaufhänger

Beispiel: In der Stellenanzeige sind gesuchte Fähigkeiten angegeben - Gewichtung erfragen. Präsentieren Sie sich und Ihre relevanten(!) Kernkompetenzen. Kurz und präzise bleiben, lieber beschreiben als bewerten.

Personaler müssen wissen: Warum ist Ihnen das Unternehmen wichtig? Was können Sie bieten? Was wollen Sie?

Verabschieden Sie sich freundlich - auch wenn das Gespräch nicht wie gewünscht gelaufen ist. Immerhin hat Ihnen Ihr Gesprächspartner seine Zeit geschenkt. Und man begegnet sich im Leben immer zweimal.

Dieser Artikel ist erschienen am 07.02.2003