Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Tagtraum-Beispiel Linux

Von Barbara Bierach, Handelsblatt
Das Management von Marktführer Microsoft glaubt, dass der Quellcode für Windows geheim bleiben muss. Findige Programmierer außerhalb des Unternehmens hatten angeboten, den Windows-Quellcode zu verbessern.
Als ihnen der Zugang von Microsoft-Anwälten verboten wurde, entstand eine Bewegung, die ein neues Betriebssystem für Server entwickelte, dessen Code als so genannter ?open source?-Code offen zugänglich ist und von all seinen Nutzern nach gemeinsamen Regeln ständig weiter entwickelt wird. Das so entstandene Linux setzte neue technische Standards.Microsoft will mit hoch bezahlten Entwicklern ein proprietäres System entwickeln, das den Markt dominiert und große Gewinne einfährt. Bei Linux unterhalten Freiwillige ein offenes System, das weite Verbreitung findet und den Entwicklern nicht unbedingt viel Geld, aber die Anerkennung der Programmiererszene für den ?cooleren Code? einbringt.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 04.07.2003