Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Systracom vor dem Aus?

Internet-Broker Systracom droht schon wenige Monate nach dem Start das Aus. Das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen ordnete vor kurzem ein so genanntes Moratorium an, mit dem die Bank für den Kundenverkehr geschlossen wird. Grund ist die sich ankündigende Zahlungsunfähigkeit. Kunden brauchen keine Angst um ihr Geld zu haben, Gläubiger können nicht in ihre Depots pfänden. Darüber hinaus gehört der Wertpapierbroker dem Einlagensicherungsfonds der Banken an, der eventuelle Ausfälle trägt. Kunden, die Systracom verlassen wollen, können ihr Depot als ganzes auf eine andere Bank übertragen. Einzelne Wertpapierkäufe und -verkäufe sind für Kunden allerdings zurzeit nicht möglich.
Dieser Artikel ist erschienen am 21.05.2001