Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Studenten weitgehend zufrieden

Eine Langzeitstudie zur Studiensituation in Deutschland hat ergeben, dass Studierende mit der Qualität der Lehrveranstaltungen größtenteils zufrieden sind.
Das sind die zentralen Aussagen des 9. Studierendensurveys, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung am Freitag in Berlin veröffentlichte. An der repräsentativen Erhebung waren rund 10.000 Studierende von Universitäten und Fachhochschulen aus dem Wintersemester 2003/2004 beteiligt.
Allerdings fällt das Urteil je nach Studienfach sehr unterschiedlich aus. Insbesondere in den Rechtswissenschaften wird die Qualität der Lehre schlecht benotet.

Die besten Jobs von allen

Generell wünschen sich viele Studierende eine intensivere Betreuung durch die Lehrenden. Dies geben 38 Prozent an Universitäten und 26 Prozent an Fachhochschulen an. Sie wünschen darüber hinaus zu 32 Prozent vor allem eine stärkere Unterstützung beim Übergang in den Arbeitsmarkt.Ein weiteres Ergebnis der Befragung zeigt, dass das gewählte Studienfach oft mit den gewählten Leistungsfächern in der Schule zusammenhängt. So haben in den Natur- und Ingenieurwissenschaften an Universitäten 86 beziehungsweise 82 Prozent zumindest einen naturwissenschaftlichen Leistungskurs besucht.
Dieser Artikel ist erschienen am 12.09.2005