Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Studenten stürmen an die Unis

Die Zahl der Studienanfänger wird in den kommenden Jahren in Deutschland insgesamt um bis zu 30 Prozent ansteigen. Aus dem Babyboom der 1960er Jahre erwächst jetzt die Folgegeneration, die zukünftig an die Hochschulen strebt

Besonders stark betroffen sind die Bundesländer, in denen die Dauer der Schulzeit bis zum Erwerb des Abiturs auf zwölf Jahre verkürzt wird. Zwischen Ost und West bestehen aber große Differenzen. Die Zahl der Studienanfänger wird einer Prognose zufolge insbesondere in den westlichen Bundesländern zwischen 2006 und 2018 zunächst erheblich steigen und dann wieder abfallen

Die besten Jobs von allen


In den neuen Bundesländern und Berlin soll die Zahl der Studienanfänger dagegen nach kurzfristigem Anstieg schon sehr bald unter das Niveau der vergangenen Jahre fallen.

Weitere Informationen: www.che.de
Dieser Artikel ist erschienen am 14.08.2006