Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Studenten ans Netz

Portugal möchte alle 150 000 Studenten und Professoren schneller ans Netz bringen. Die Regierung hat dazu mit Computerherstellen Kaufverträge für Notebooks ausgehandelt, in denen die Industrie den Hochschulen kräftige Rabatte eingesteht. Studenten, denen auch die verbilligten Geräte zu teuer sind, können bei Banken günstige Kredite aufnehmen. Des weiteren sollen an allen Universitäten so genannte Hotspots (drahtlose Internet-Zugangspunkte) zum kostenlosen Surfen eingerichtet werden.

Das Ziel der Aktion sei es, so die Regierung, die digitale Kluft in Europa zu überwinden. Derzeit nutzen von den knapp zehn Millionen Portugiesen nur etwa drei Prozent einen Breitband-Anschluss. Spätestens bis 2005 soll sich diese Zahl mindestens verdreifachen.
Dieser Artikel ist erschienen am 18.08.2003