Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Storage Sales Rep

Martin Schaeffer
Ein Storage Sales Rep kommt ins Spiel, wenn ein Unternehmen neue Märkte erobern möchte. Die Kurzform "Rep" steht für "Representative": Er ist der Vertreter des Unternehmens, dem die Aufgabe zukommt, den günstigsten Standort für das Unternehmen zu finden.
Branche
Ein Storage Sales Rep kommt ins Spiel, wenn ein Unternehmen neue Märkte erobern möchte. Die Kurzform "Rep" steht für "Representative": Er ist der Vertreter des Unternehmens, dem die Aufgabe zukommt, den günstigsten Standort für das Unternehmen zu finden.

Aufgaben
Zwei englische Schlüsselwörter kennzeichnen treffend die Aufgaben des Storage Sales Rep: "Prospecting", was so viel heißt wie: schürfen, bohren; und "developing", also entwickeln, entfalten, erschließen. Wohlgemerkt: Hierbei handelt es sich um Verkaufsgebiete und Regionen, in denen nach Vertriebsmöglichkeiten gebohrt werden soll.

Die besten Jobs von allen


Dabei arbeitet der Storage Sales Rep eng mit den Marketing-Gruppen des Unternehmens zusammen, für die er Pläne und Ziele entwickelt. Außerdem schult er die Mitarbeiter des Unternehmens, um sie auf ihre neuen Aufgaben vorzubereiten.

Voraussetzungen
In der Regel wird ein betriebswirtschaftlicher Hochschulabschluss erwartet, verbunden mit mindestens vier Jahren Berufserfahrung im Vertrieb und Verkauf. Zu den Eingangsvoraussetzungen gehören weiterhin Kenntnisse und Fertigkeiten in den einschlägigen edv-basierten Verkaufs- und Business-Lösungen.

Im Laufe der Berufspraxis sollte ein Storage Sales Rep Kenntnisse der entsprechenden Branche sowie der Handelskultur jeweiligen Region gesammelt haben.

Karriere
Da der Storage Sales Rep in die Rolle eines "Anstoßers" schlüpft, lässt sich dieses Berufsbild weitgehend in den Bereich der so genannten projektgebundenen Berufe einordnen. Das heißt: Es ist in der Regel eine Position auf Zeit.
Dieser Artikel ist erschienen am 16.08.2001