Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Steuer auf Studentenbude

Ein Student kann von seiner Uni-Stadt laut Verwaltungsgericht Lüneburg zu einer Zweitwohnsitzsteuer verdonnert werden, wenn er an seinem Erstwohnsitz eine eigene Wohnung im Sinne des Steuerrechts unterhält. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn ihm Kosten für diese Bleibe entstehen. Das Kinderzimmer bei den Eltern zählt dagegen nicht als Hauptwohnsitz.
VG Lüneburg, 5 B 34/04
Dieser Artikel ist erschienen am 10.04.2005