Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Sport macht schlau

Foto: S. Hofschlaeger/ Pixelio.
Jugendliche, die regelmäßig Sport treiben, erzielen durchschnittlich höhere Bildungsabschlüsse als ihre bewegungsscheuen Altersgenossen

Einer neuen Studie zufolge erhöht die Teilnahme an außerschulischen Sportangeboten die Wahrscheinlichkeit, die Hochschulreife zu erlangen oder ein Universitätsstudium erfolgreich zu absolvieren, um jeweils bis zu sechs Prozentpunkte.

Die besten Jobs von allen


Besonders ausgeprägt ist der positive Effekt bei weiblichen Sportlern. Dies erklären Ökonomen damit, dass sich sportlich aktive Frauen mit gesteigertem Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen dem Wettbewerb mit Männern stellen - ob im Klassenverband oder bei der Bewerbung um eine Lehrstelle

Quelle: Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA), Bonn. Studie "The Impact of Participation in Sports on Educational Attainment: New Evidence from Germany".

Nachzulesen hier.
Dieser Artikel ist erschienen am 22.01.2008