Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Spar bekommt neuen Vorstand

In der Chefetage der angeschlagenen Einzelhandelsgruppe Spar findet ein Wechsel statt. Handelsmanager Stephan Schelo wird Nachfolger des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Fritz Ammann.
HB SCHENEFELD. Dies hat das Unternehmen am Dienstag in Schenefeld bei Hamburg mitgeteilt. Auch die beiden weiteren Positionen im Vorstand werden neu besetzt. Neuer Finanzvorstand wird Tim Friedrich Ley, der zuletzt die gleiche Funktion bei der Gerresheimer Glas AG ausübte. Das Ressort Personal übernimmt Matthias Stadel von der BayWa AG.Der neue Vorstandsvorsitzende Schelo ist Nachfolger des Schweizers Fritz Ammann, der seit 2001 die Sanierung des Konzerns vorangetrieben hatte. ?Mit dem Ende des ersten Halbjahres ist die Sanierung weitgehend abgeschlossen?, sagte Ammann. ?Das Unternehmen hat im Kerngeschäft eine gute Entwicklungsperspektive.?

Die besten Jobs von allen

Spar war nach einer zu starken Expansion in den neunziger Jahren in eine schwere Krise geraten und konnte nur mit hohen Finanzspritzen des französischen Großaktionärs Intermarché über die Runden kommen. Ammann verkleinerte das Unternehmen, trennte sich von verlustträchtigen Verbrauchermärkten und setzte auf Discount und Großhandel.Im ersten Halbjahr werde sich der operative Verlust der Spar- Gruppe gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres von 64,5 Millionen Euro mehr als halbieren, heißt es in der Mitteilung. ?Die Weichen sind richtig gestellt?, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Gunnar Schüttrumpf. ?Der neue Vorstand hat nun die Aufgabe, die eingeschlagene Strategie weiter konsequent umzusetzen.? Spar zählt mit einem Umsatz von rund 6,8 Milliarden Euro und mehr als 33 000 Mitarbeitern zu den zehn größten Lebensmittel-Einzelhändlern in Deutschland.
Dieser Artikel ist erschienen am 29.06.2004