Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Soziologen müssen nicht als Taxifahrer enden

Soziologen müssen ihren Lebensunterhalt nicht als Taxifahrer bestreiten. Eine Befragung der Absolventen des Magisterstudiengangs Soziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg der vergangenen zwölf Jahre hat gezeigt, dass Taxifahrer und Langzeitarbeitslose die Ausnahme sind. Nur 3,4 Prozent der Absolventen sind derzeit arbeitslos.Breit gestreut sind die Tätigkeitsfelder, unter denen vor allem Forschung, Dienstleistungen, Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Journalismus hervorstechen.

Die besten Jobs von allen

Das Einkommen der Erlanger Soziologen liegt bei jährlich 90.000 Mark. Damit rangieren sie über dem Durchschnittseinkommen von 78.000 Mark für Sozialwissenschaftler in Deutschland.Quelle:
Universität Erlangen-Nürnberg
Umfrage unter 220 Absolventen der Examensjahrgänge 1988 bis 2000.
Dieser Artikel ist erschienen am 04.12.2001