Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Sorglose Frauen

Frauen legen deutlich weniger für die Altersvorsorge zurück als Männer. Ihre monatlichen Sparraten sind nach einer Umfrage der Dresdner Bank im Schnitt ein Drittel niedriger. Zudem haben 36 Prozent der weiblichen Befragten noch nichts getan, um ihre gesetzliche Rente aufzubessern; bei den Männern sind es nur 23 Prozent. Hauptgrund für das Vorsorgedefizit: Frauen verdienen im Schnitt immer noch weniger als ihre männlichen Kollegen.
Dieser Artikel ist erschienen am 11.09.2003