Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Siemens, BASF und DaimlerChrysler ganz vorn

Siemens, BASF, DaimlerChrysler, IBM und SAP sind die innovativsten Unternehmen Deutschlands. Zu diesem Ergebnis kommt ein exklusives Innovations-Ranking des Job- und Wirtschaftsmagazins Junge Karriere. Top-Innovatoren bei den Mittelständlern sind unter anderem die Software-Schmiede CAS, die Biotechfirma MediGene und der Maschinenbauer Wittenstein. In der Kategorie Hochschulen führen die RWTH Aachen, die TU München und die LMU München das Innovations-Ranking an.

Junge Karriere hat 250 Industrieunternehmen sowie die forschungsstärksten Hochschulen und außeruniversitäre Institute nach den innovativsten Forschungsstätten Deutschlands gefragt. Weitere Auswahl-Kriterien für das Ranking waren die Höhe der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sowie der Anteil der FuE-Mitarbeiter am gesamten Mitarbeiterstamm. Bei den Mittelständlern wurden zudem Wettbewerbe und Innovationspreise mit berücksichtigt

Die besten Jobs von allen


Das Erfolgsgeheimnis des Siegers Siemens: Für Chef Heinrich von Pierer hat die Forschung "absolute Priorität". Er ist einer der wenigen Vorstandsvorsitzenden in Deutschland, die auch das Ressort Forschung und Entwicklung (FuE) ihres Unternehmens betreuen. Zudem liegt Siemens mit 2.500 Anmeldungen beim Europäischen Patentamt auf Platz zwei hinter Philips, und selbst in den USA landet der Konzern mit 1.200 Anmeldungen unter den Top Ten

Bei den Hightech-Patenten liegt Deutschland mit knapp 30 pro eine Million Einwohner auf dem gleichen Niveau wie USA und Japan. Und amerikanische Investoren sehen Deutschland als Standort Nummer eins in Europa, "weil Marktzugang und Ausbildungsstand gut sind und Innovation hier hoch geschätzt wird", sagt Dieter Heuskel, Deutschland-Chef der Strategieberatung Boston Consulting Group, gegenüber Junge Karriere.

Für Nachwuchsforscher sind die Zukunftsaussichten rosig. Sollten die FuE-Aufwendungen bis 2010 wie geplant steigen und das anvisierte Wirtschaftswachstum von zwei Prozent erreicht werden, werden in deutschen Forschungsabteilungen zusätzlich 160.000 bis 200.000 Ingenieure und Naturwissenschaftler gebraucht, so eine Rechnung des Bundesforschungsministeriums. Selbst wenn die Wirtschaft stagniert, klafft noch immer eine Lücke von 100.000 Köpfen.

Die innovativsten Unternehmen Deutschlands:

1. Siemens
2. BASF
3. DaimlerChrysler
4. IBM Deutschland
5. SAP
6. Boehringer Ingelheim
7. Schering
8. Adam Opel
9. Robert Bosch
10. Aventis Pharma Deutschland

Die Top-Innovatoren im Mittelstand

CAS Software
Maschinenfabrik Reinhausen
MediGene
Otto Bock Health Care
Schollglas Unternehmensgruppe
Schreiner Group
Suse Linux
Tracto-Technik
Wasserkraft Volk
Wittenstein

Die besten Forschungsstätten Deutschlands

1. RWTH Aachen
2. TU München
3. LMU München
4. TH Karlsruhe
5. Uni Heidelberg
6. TU Darmstadt
7. Uni Stuttgart
8. Uni Saarbrücken
9. Uni Kaiserslautern
10. Uni Frankfurt


Quelle: Innovations-Ranking 2004 von Junge Karriere

Die März-Ausgabe von Junge Karriere ist ab dem 27. Februar 2004 am Kiosk erhältlich.
Dieser Artikel ist erschienen am 25.02.2004