Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Short Put

Verkauf einer Verkaufsoption
Im Gegensatz zum Käufer hofft der Verkäufer einer Put-Position auf gleichbleibende bis steigende Kurse des Basiswertes. Beispiel: Der Verkäufer des Put gewinnt, sobald die Aktie an der Börse einen Kurs von 85 Euro oder höher aufweist, denn dann wird der Kontraktpartner seine Option nicht ausüben wollen. Die 500 Euro Optionsprämie könnte der Inhaber der Short-Put-Position als Gewinn einstreichen.

Bei dem angenommenen ABC-Kurs von 60 Euro ist der Verkäufer der Option schlecht dran. Er wird dem Käufer der Option 100 ABC-Aktien zu 90 Euro abnehmen müssen, während sie an der Börse nur 60 Euro wert sind. Da er den Optionspreis behalten kann, kommt er auf einen Verlust von 25 Euro pro Aktie, 2.500 Euro pro Kontrakt.

Die besten Jobs von allen


So viel Gewinn ist drin: Der Gewinn ist auf den Erhalt der Optionsprämie beschränkt

So viel Verlust droht: Das Verlustpotenzial ist ebenfalls begrenzt, da die Aktie höchstens bis auf null Euro fallen kann. Das kann aber ein beträchtliches Minus bedeuten, da der Verkäufer des Put unter Umständen auf völlig wertlosen Aktien sitzt. Bei Aktienkursrückschlägen und infolgedessen steigenden Preisen des Put ist der verlustmindernde Rückkauf des Put sinnvoll.
Dieser Artikel ist erschienen am 23.08.2001