Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Selber testen macht schlau

Dominik Schöneberg
Über 2500 Bachelor- und Masterstudiengänge werden im Wintersemester 2004/2005 an deutschen Hochschulen angeboten. Bis Ende Juni 2004 hatten die unabhängigen Akkreditierungsagenturen aber gerade einmal 500 getestet. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann die Studiengänge selber prüfen: Entsprechen die Studiengänge den Anforderungen der Akkreditierungsagenturen?
Formalia:
Sind die Studieninhalte in Module gegliedert?
Erhalten die Studierenden für ihre Leistungen die international vergleichbaren Leistungspunkte?

Internationaliät:
Ist Fremdsprachenunterricht Teil des Lehrplanes?
Werden Vorlesungen in Fremdsprachen angeboten oder sogar von Muttersprachlern gehalten?
Gibt es Kooperationen und Austauschprogramme mit ausländischen Hochschulen, Forschungseinrichtungen oder Unternehmen?

Die besten Jobs von allen


Praxisbezug:
Für eher anwendungsorientierte Studiengänge gilt:
Sind Praxisprojekte oder Praktika Teil des Studienverlaufsplanes?
Beschäftigen sich die Abschlussarbeiten mit praktischen Themen?
Haben vielleicht sogar regional ansässige Unternehmen bei der Entwicklung des Studienganges mitgearbeitet?

Für forschungsorientierte Sudiengänge gilt:
Haben die Professoren praktische Forschungserfahrung und arbeiten sie sogar an aktuellen Projekten?
Können sich Studenten an Forschungsprojekten aktiv beteiligen?

Vor allem für Bachelor-Studiengänge gilt:
Gibt es auch Veranstaltungen, die überfachliche Kompetenzen vermitteln, wie Projektmanagement, Lerntechniken oder Rhetorik?

Qualitätssicherung:
Wird die Qualität des Studienganges regelmäßig überprüft?
Können zum Beispiel Studierende die Qualität von Veranstaltungen bewerten?

Personelle Ausstattung:
Sind alle Professuren für den Studiengang überhaupt schon besetzt?
Können sich die Studenten auch an Mentoren oder Tutoren wenden?
Wie ist das Zahlenverhältnis von Lehrenden zu Studierenden?

Technische Ausstattung:
Sind genügend Arbeitsplätze in den PC-Pools und in der Bibliothek vorhanden?
Sind die Veranstaltungsräume gut ausgestattet? Gibt es zum Beispiel Beamer in den Hörsälen?
Sind die Labore modern eingerichtet?

Mehr zum Thema bei Junge Karriere Online:

Bachelor, Master, Module, Leistungspunkte: Junge Karriere Online stellt die wichtigsten Neuerungen der europäischen Hochschulreform vor. weiter...

Sie sind von den Vorteilen der neuen Abschlüsse überzeugt? Schön und gut, aber was halten Arbeitgeber von den neuen Abschlüssen? weiter...

Weiterführende Links:

Die Akkreditierungsagentur ASIIN testet Studiengänge aus den Bereichen Ingenieur- und Naturwissenschaften. Die Kriterien, die die Agentur dabei anlegt, kann man in einem PDF-File nachlesen:
http://www.asiin.de/deutsch/download/kriteri.pdf.

Neben den fachübergreifend geltenden Kriterien überprüfen die Agenturen auch, ob die Studiengänge fachspezifischen Anforderungen genügen. Auf ihrer Webseite veröffentlicht ASIIN die fachspezifischen Kriterien für die unterschiedlichen Ingenieurswissenschaften:
http://www.asiin.de/deutsch/1_akkred/krit3.htm

Auch die bereits akkreditierten Studiengänge veröffentlicht ASIIN mitsamt einer kurzen Zusammenfassung der Beurteilung:
http://www.asiin.de/deutsch/1_akkred/tabelle.php?liste=1

Zur Übersichtsseite des Ingenieurspecials
Dieser Artikel ist erschienen am 15.07.2004