Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Schuften für die gute Schau

Claudia Obmann
Der souveräne Auftritt vor Chef und Kunden ist oft wichtiger als der Inhalt der Präsentation. Show-Talente wissen das, für alle anderen gilt: üben und nochmals üben. Bücher, Online-Trainings oder Seminarbesuche helfen.
"Bei meiner ersten Präsentation vor Kunden habe ich nervös rumgezappelt, Zwischenfragen brachten mich völlig aus dem Konzept", gesteht Kerstin Schneider. Als die gelernte Bankkauffrau beim Software-Vertriebsteam eines Düsseldorfer Finanzinstituts einstieg, sollte sie aus dem Stand Großbanken davon überzeugen, das neue Computerprogramm für ihre Geldgeschäfte einzusetzen. Schneiders Sprung ins kalte Wasser - kein Einzelfall. Produkte, Konzepte oder Ergebnisse überzeugend zu präsentieren, zählt in vielen Jobs mittlerweile zur Kernkompetenz. Naturtalente aber, die mit ihrer Show jeden in den Bann ziehen, sind selten. Alle anderen müssen ihr Defizit mit professioneller Hilfe ausgleichen. Schon während einer zweitägigen Schulung zum Thema "Professionelles Präsentieren" konnte Kerstin Schneider über ihre Anfängerfehler schmunzeln. "Die Videoaufzeichnung war einfach klasse." Mit dem Blick der Kamera und den Tipps ihrer Trainerin bekam die 33-Jährige ihre Schwächen in den Griff.

Störern den Stecker ziehen

Die besten Jobs von allen


Und Schneider bekam noch mehr an die Hand: "Einen Werkzeugkasten mit Struktur- und Argumentationsmodellen für den Aufbau meiner Präsentationen. Das gibt mir zusätzlich Sicherheit." Selbst technische Pannen oder Zwischenrufe weiß sie inzwischen geschickt zu meistern. "Gruppenübungen haben mir geholfen, Reaktionen des Publikums einzuschätzen und richtig zu reagieren."

Wer sich wie Schneider kurzfristig fit machen will, muss für einen Wochenendkurs mit fünf bis zwölf Teilnehmern 300 bis 600 Euro investieren. Auf dem Stundenplan stehen dann neben der optimalen Vorbereitung und Durchführung einer Präsentation der wohldosierte Einsatz von Flipcharts, Laptop und Beamer. Das technische Equipment stellt der Veranstalter. Es sollte modernem Konferenz-Standard entsprechen

Je kleiner allerdings der Kreis, je elitärer Veranstalter und Zielgruppe, desto teurer wird der Kurs. So verlangt das Gabler Managementinstitut den Spitzenpreis von rund 1.530 Euro für einen zweitägigen Workshop mit zwei Betreuern und maximal 15 Teilnehmern.
Special Präsentation und Moderation

Das PDF-Special "Weiterbildung: Präsentationstechnik" umfasst folgende Themen:

- Störern den Stecker ziehen
- Vortanzen zum Nulltarif
- Moderieren heißt Mobilisieren
- Von Profis lernen
- Inklusive Seminaranbieter


Kaufen Sie das komplette PDF-Special Präsentation und Moderation zum Ausdrucken für 1 Euro!
Getoppt wird der Gabler-Preis nur noch von Einzeltrainings mit Tagessätzen bis zu 2.000 Euro. Muss eine wichtige Kunden-Präsentation 100-prozentig sitzen, kann sich das exklusive Coaching rechnen. "Sofern es sich nicht gerade um einen blutigen Anfänger handelt, reicht ein halber bis ganzer Tag, um einem Auftritt rhetorisch und dramaturgisch den letzten Schliff zu geben", sagt Frank Taschner vom Seminarveranstalter Neuland & Partner in Ulm.

Es geht auch billiger: Die günstigsten Einsteigerkurse und Powerpoint-Schulungen bieten zurzeit Berufsverbände, IHKs und gemeinnützige Bildungsstätten wie die VHS an. Hier lernen Newcomer die Gestaltung von Folien und Computergrafiken zur Veranschaulichung zentraler Botschaften. Manko der Massenveranstaltungen im Low-Budget-Bereich: Die Zeit für Einzelübungen ist knapper bemessen.

Vortanzen zum Nulltarif

Manchmal muss es nicht einmal ein Profi-Training sein. Wer eine gute Performance vor Publikum trainieren will, kann damit schon im Freundeskreis beginnen. Vertriebsfrau Schneider schwört auf eine einfache Sprech-Denkübung: "Aufstehen und spontan eine Minute lang vor Zuhörern über ein beliebiges Thema reden. Das löst gedankliche Lade-Hemmungen und Lampenfieber in Luft auf." Um bestimmte Taktiken zu üben, eignen sich Themen wie der Kauf eines neuen Autos, ein ungewöhnliches Reiseziel oder das Sparpotenzial beim Einkauf in einem anderen Supermarkt als gewohnt. Schon spontane Rückmeldungen des Laien-Publikums zu Überzeugungskraft, Stimme und Körpersprache helfen beim nächsten Auftritt vor Kunden oder vor dem Chef.

Basiswissen zum geschickten Aufbau einer Präsentation lässt sich am besten anlesen - auch für kleines Geld. Etwa mit dem Buch "Präsentation und Moderation" von Johanna Härtl/Jürgen Kemmerer aus dem Cornelsen-Verlag (140 Seiten, 12,90 Euro). Bei Bedarf ergänzt um "100 Tipps & Tricks für Overhead- und Beamerpräsentationen" des Autorenduos Thorsten Schildt und Peter Kürsteiner, erschienen im Beltz Verlag (139 Seiten, 19,90 Euro).

Moderieren heisst mobilisieren

Während eine Präsentation dazu dient, Wissen zu vermitteln, zielen gute Moderationen darauf ab, Betroffene zu Beteiligten zu machen. Also jeden Teilnehmer in der Runde einzubeziehen - auch Schweiger, Wichtigtuer und Dauerfrager. Der neutrale Moderator sorgt für eine offene Atmosphäre, filtert Provokationen und Störungen aus dem Gespräch und treibt es effizient und strukturiert zum Ergebnis.

Klingt einfach, ist es aber nicht. Deshalb offeriert auch hier eine Vielzahl von Seminaranbietern Spezial-Kurse für Trockenübungen. Dreh- und Angelpunkt, um einen Kommunikationsprozess in Gang zu setzen, sind die so genannten Kreativitätstechniken. Davon gibt es inklusive Variationen rund 20, bekannte Beispiele sind Brainstorming oder Karten-Technik. Zu jeder Methode gehört eine spezielle Visualisierung. Mit ihrer Hilfe veranschaulicht der moderne Zeremonienmeister Fragestellungen, illustriert Zusammenhänge und fasst Ergebnisse zusammen.

Um die wichtigsten Visualisierungstechniken und das Bändigen einer Gruppe zu erlernen, empfiehlt sich ein Verhältnis von Theorie und praktischen Übungen von ein Drittel zu zwei Dritteln. Besonders zeitintensiv sind dabei die Videomitschnitte, die auch einem Moderations-Lehrling wertvolle Erkenntnisse liefern. Einzelunterricht kommt dagegen wegen fehlender Gruppendynamik nicht in Frage. In jedem Fall sollte der Umgang mit klassischen Moderations-Werkzeugen auf dem Seminar-Stundenplan stehen. Der Einsatz von Tafel, Pinnwand und Papier-Karten lässt sich dann gegebenenfalls auch eigenhändig auf das modernere Digital-System aus Whiteboard und Notebook übertragen.

Von Profis lernen

Die drei bekanntesten Schulungsveranstalter - Moderations-pionier Metaplan in Quickborn, Neuland & Partner in Ulm und Moderatio in Pörnbach/Puch - vermitteln selbst entwickelte Spezialmethoden. Weil das Trio auch Trainer ausbildet, hat es, anders als im Präsentationsbereich, hauseigene Qualitätsstandards geschaffen. Brief und Siegel wiederum machen ihre Schulungen teurer: Unter 1.100 Euro sind zweitägige Trainings von den Markenanbietern nicht zu haben

Wer ein günstigeres Seminar sucht, stöbert am besten bei www.fernlern.de. Die Meta-Suchmaschine durchkämmt bis zu 26 Bildungsdatenbanken nach den Themen- oder Preisvorgaben des Surfers. So lassen sich auch Extra-Schulungen für Leiter von Telefon- oder Online-Konferenzen sowie für die Gesprächsleitung vor laufender Kamera aufstöbern.

Dass TV- und Radio-Profis das Moderationstraining für Geschäftsleute als Neben-erwerb entdeckt haben, ist kaum verwunderlich. So betreibt Carmen Thomas, für ihre Hartnäckigkeit berüchtigte WDR-Moderatorin ("Hallo Ü-Wagen") und Urheberin des legendären Versprechers "Schalke 05", die erste Moderationsakademie in Engelskirchen bei Köln.

Doch die Chancen, beim Chef einen Crashkurs bei Carmen Thomas durchzudrücken, sinken. In der Bewilligung von Moderationsschulungen zeigen sich Vorgesetzte momentan wenig spendabel. Kaum ein Sparfuchs in der Chefetage lässt sich noch mit dem Argument der "Effizienzsteigerung" ködern. Wer dagegen wie Kerstin Schneider zur Vertriebstruppe zählt oder als Berater direkte Kundenkontakte pflegt, hat trotz Konjunkturflaute gute Aussichten, eine Präsentations-Fortbildung bezahlt zu bekommen. Meist reicht es schon, das Wort "umsatzsteigernd" fallen zu lassen, um ein Sesam-öffne-dich beim Weiterbildungstopf zu bewirken.

Seminaranbieter

www.ihk-online-akademie.de
Zielgruppe: Präsentations-Autodidakten mit Online-Anschluss
Kurstipp: Die Kunst des Präsentierens. Rundumschlag zur Vorbereitung, Durchführung und Dramaturgie einer Präsentation, dazu Tipps zur optischen Aufbereitung. Checklisten helfen bei der Wahl des richtigen Mediums und der interaktiven Elemente, damit der Funke überspringt. Gekonntes Kontern von Einwänden und Killerphrasen runden den Lernstoff ab. Teilnahmebescheinigung. Zeitaufwand: 8 bis 10 Stunden
Preis: ab 82 Euro

Büro für Berufsstrategie
Oranienburger Str. 4-5, 10178 Berlin, 0 30.28 88 57 77, berlin@berufsstrategie.de, www.berufsstrategie.de
Zielgruppe: Berufseinsteiger und junge Berufstätige
Veranstaltungsorte: Düsseldorf, München, Berlin
Kurstipp: Die überzeugende Präsentation - So fesseln Sie Ihre Zuhörer. Im Tagesseminar üben Teilnehmer die klare Strukturierung des Vortrags, einprägsame Visualisierungen wichtiger Punkte sowie den überzeugenden Auftritt.
Preis: 197 Euro (170 Euro für karriere-Abonnenten)

Institut für Rhetorik und Kommunikation
Landhaus im Neuen Park, 53332 Bornheim, 0 22 22.27 30, institut@rhetorik-online.de, www.rhetorik-online.de
Zielgruppe: Manager
Veranstaltungsorte: Berlin und Bornheim bei Bonn
Kurstipp: Wochenendseminar. Die Teilnehmer planen Präsentationen, Vorträge und Verhand-lungen. Dazu proben sie selbstsicheres Auftreten und überzeugendes Reden und lernen effiziente Gedächtnisstützen kennen.
Preis: 928 Euro

Metaplan
Goethestr. 16, 25451 Quickborn, 0 41 06.61 70, Quickborn@Metaplan.com, www.metaplan.de
Zielgruppe: internationale Führungskräfte
Veranstaltungsorte: Berlin, Bochum, Heidelberg, Mainz, München, Nürnberg, Quickborn
Kurstipp: Metaplan-Moderation (Grundtraining). Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung steht das Handwerkszeug der Metaplan-Methode: Karten- und Zuruffragen, Thesen, Gewichtungen. Dazu lernen die Teilnehmer, Diskussionen auf Steckwänden abzubilden.
Preis: 1.100 Euro

MODERATIO
Langenbrucker Str. 4, 85309 Pörnbach/Puch, 0 84 46.9 20 30, martina.serba@moderatio.de, www.moderatio.de
Zielgruppe: Führungskräfte, Projekt- und Teamleiter
Veranstaltungsort: Beilngries
Kurstipp: Basis 1. Die Moderationsmethode. Im dreitägigen Seminar lernen die Teilnehmer Themen für Gruppengespräche zu strukturieren, zeiteffizient und ergebnisorientiert zu bearbeiten, alle einzubinden und Beschlüsse zu fassen, die von allen mitgetragen werden.
Preis: 1.250 Euro

Praesentatio
Kardinal-Galen-Ring 84, 48431 Rheine, 0 59 71.94 94 70, info@praesentatio.de, www.praesentatio.de
Zielgruppe: alle Berufstätigen
Veranstaltungsorte: Berlin, Hamburg, Frankfurt
Kurstipp: Präsentations-Check. Generalprobe für maximal sechs Teilnehmer. Sie feilen unter professioneller Anleitung so lange an Ihrer vorbereiteten Präsentation, bis sie sitzt.
Preis: 480 Euro
Dieser Artikel ist erschienen am 22.07.2003