Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Schüler gründen Existenzen

Noch bis zum 6. Februar sind Anmeldungen für die nächste Runde der StartUp-Werkstatt möglich.Die StartUp-Werkstatt ist das größte Existenzgründer-Planspiel für Schüler ab 16 Jahren. In Teams gründen die Jugendlichen fiktive Unternehmen und lernen so spielerisch die Welt der Wirtschaft kennen.

Die besten Jobs von allen

Über praxisorientierte Aufgaben knüpfen sie erste Kontakte zu echten Unternehmern. Jedes Teammitglied übernimmt einen eigenen Verantwortungsbereich, selbstständiges Denken und Handeln werden gefördert. Die Schüler stärken dabei ihre Team- und Führungsqualitäten und beweisen über vier Monate ihre Fähigkeit, komplexe Fragestellungen mit Engagement und Kreativität zu lösen. Auf diese Weise sammeln sie Erfahrungen, die eine frühzeitige berufliche Orientierung und Qualifikation ermöglichen.Bei erfolgreicher Teilnahme gibt es ein individuelles Juryfeedback und ein Teilnahmezertifikat für spätere Bewerbungsunterlagen. Seit Beginn des Spiels im Jahr 1999 haben rund 20.000 Schüler an der StartUp-Werkstatt teilgenommen.www.startup-werkstatt.de
Dieser Artikel ist erschienen am 24.10.2005