Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Schriftlich kündigen

Wer kündigt, muss das schriftlich tun. Eine mündliche Äußerung eines Mitarbeiters, er wolle ab sofort nicht mehr arbeiten, ist keine wirksame fristlose Kündigung. Ein Arbeitnehmer hatte gegen die fristlose Beendigung seines Arbeitsverhältnisses geklagt und Recht bekommen. Nach Feststellung des Gerichts hatte der Kläger zuvor zwar geäußert, er wolle nicht mehr arbeiten und komme nicht mehr zu seinem Job. Damit die Kündigung hätte wirksam werden können, hätte er diese Äußerung aber schriftlich wiederholen müssen.

Quelle: Landesarbeitsgericht (LAG) Rheinland-Pfalz, Mainz
Az: 5 Sa 1403/00
Dieser Artikel ist erschienen am 22.01.2002