Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Schlechte Vorbereitung auf Arbeitswelt

Etwa zwei Drittel der deutschen Eltern sind nicht davon überzeugt, dass die Schule ihre Sprösslinge ausreichend auf die Berufswelt vorbereitet. Zu diesem Ergebnis kam eine Umfrage des Bielefelder Meinungsforschungsinstituts Emnid unter rund 1.000 Eltern im Auftrag des Nachhilfeanbieters "Schülerhilfe".

Die Theorielastigkeit der Lehrpläne steht mit 88 Prozent auf Platz Eins der Ursachen, gefolgt von Zeitmangel bei praxisorientiertem Unterricht (77 Prozent). Des Weiteren halten die skeptisch gestimmten Eltern die Ausbildung der Lehrer für mangelhaft (73 Prozent) und die Unterrichtsmethoden für veraltet (63 Prozent). Ebenfalls 63 Prozent sind der Ansicht, dass die Schule mit den sich schnell wandelnden Anforderungen des Arbeitsmarktes nicht mithalten kann.

Die besten Jobs von allen


Lediglich 35 Prozent der Westdeutschen und 39 Prozent der Ostdeutschen sind mit dem Unterricht der Schulen zufrieden.
Dieser Artikel ist erschienen am 09.09.2004