Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Schlaf dich schlau

Für die Klausurvorbereitung bleibt oft nur die Nacht. Schlechte Voraussetzung, um in der Prüfung am nächsten Tag zu punkten, meldet ein Forscherteam der University of Pennsylvania. Experimente mit Mäusen zeigten, dass das Gehirn mindestens fünf Stunden Schlummer braucht, um Gepauktes zu speichern und sich zu regenerieren. Bei Schlafmangel litt das kontextuelle Lernen der Nager ­ sie verloren die Orientierung in Raum und Umgebung. Nach verweigerter Ruhephase erinnerten sich die Tiere lediglich an Inhalte, die an ein Ereignis gebunden waren, etwa Futter bei Gongschlag. Leider fragen Professoren lieber Zusammenhänge ab. Einziger Ausweg für Last-Minute-Lerner: bei Morgengrauen Licht aus.
Dieser Artikel ist erschienen am 05.09.2003