Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Schiffbauer gesucht

Die deutsche Schiffbaubranche und die Seeschifffahrt klagen über Nachwuchsmangel. Pro Jahr kommen auf 180 offene Stellen in Schiffbau und Meerestechnik nur 80 Studienabgänger. Angeboten werden entsprechende Studiengänge in Berlin, Duisburg, Rostock und Hamburg. Die Gesamthochschule Duisburg bietet auch Fachabiturienten Zugang zur Universitätsausbildung und berücksichtigt als einzige Ausbildungsstätte in Deutschland die besonderen Bedingungen des Binnenschiffbaus. Der Verband weist darauf hin, dass Studenten im ingenieurwissenschaftlichen Grundstudium meist problemlos in die Fachrichtung Schiffbau wechseln können.

Quelle: Verband für Schiffbau und Meerestechnik, Hamburg.
Internet: www.vsm.de
Dieser Artikel ist erschienen am 20.08.2001