Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Scheuble verlässt Merz Pharma schon wieder

Nur sieben Monate nach seinem Amtsantritt als Vorstandschef der Merz-Gruppe wird Bernhard Scheuble das Frankfurter Pharmaunternehmen schon wieder verlassen. Kenner des Unternehmens sehen Meinungsverschiedenheiten als Grund für die Trennung. Die Leitung der Gruppe wird dann wieder der langjährige Chef und Hauptinhaber Jochen Hückmann als Vorsitzender des Gesellschafterrats übernehmen.
Die Leitung der Gruppe wird dann wieder der langjährige Chef und Hauptinhaber Jochen Hückmann als Vorsitzender des Gesellschafterrats übernehmen. Kenner des Unternehmens vermuten die Trennungs-Gründe vor allem in Meinungsverschiedenheiten über Fragen der Unternehmensführung und Zuständigkeiten.Mit zuletzt gut 470 Mill. Euro Umsatz gehört Merz zu den wenigen mittelständischen Pharmaunternehmen in Deutschland, die starkes Wachstum verzeichnen. Die Berufung Scheubles wertete Hückmann im vergangenen September noch als Schritt zur Zukunftssicherung des Familienunternehmens. Der 53jährige Pharmamanager sollte unter anderem die Internationalisierung der Gruppe vorantreiben und das Produktprogramm weiter verbreitern.

Die besten Jobs von allen

Scheuble war zuvor fünf Jahre lang Chef der Darmstädter Merck-Gruppe. Er war dort jedoch im November 2005 überraschend ausgeschieden, weil er offenbar den Versuch einer feindlichen Übernahme von Schering nicht mittragen wollte.
Dieser Artikel ist erschienen am 23.04.2007