Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

RTL2-Chef vor dem Rauswurf

Einem Zeitungsbericht zufolge muss RTL2-Geschäftsführer Josef Andorfer den Privatsender zum 1. Februar verlassen. Andorfer soll zu stark auf so genannte Reality-Formate wie ?Frauentausch? setzen.
HB FRANKFURT. Das sei bei den Gesellschaftern beschlossene Sache, berichtete die ?Süddeutsche Zeitung? am Dienstag vorab aus ihrer Mittwochausgabe. Im Kreise der Anteilseigner werde moniert, dass Andorfer zu stark auf so genannte Reality-Formate wie ?Frauentausch? setze. Als Nachfolger hätten die Anteilseigner den Geschäftsführer von Kabel 1, Andreas Bartl, holen wollen. Bartl habe aber schon abgewunken. Nun solle der kaufmännische Leiter von RTL 2, Jochen Starke, den Privatsender kommissarisch lenken.Hauptgesellschafter von RTL zwei sind die zum Bertelsmann-Konzern gehörende RTL Group, der Hamburger Verlag Bauer sowie der Münchener Filmhändler Herbert Kloiber zusammen mit dem Hollywood-Studio Disney. Daneben hält der Burda-Verlag noch einen kleinen Anteil.

Die besten Jobs von allen

Im Gesellschafterkreis werde beanstandet, dass die Quoten im vergangenen halben Jahr deutlich gesunken seien, während der Konkurrent Vox zugelegt habe, berichtete die Zeitung. Zudem sollten die Werbe-Anbuchungen für 2005 schlecht gelaufen sein. 2004 habe RTL zwei mit 67 Mill. ? Gewinn vor Steuern das Ziel von 75 Mill. ? verfehlt.
Dieser Artikel ist erschienen am 25.01.2005