Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Reitzle kassiert zwei Millionen Euro von Ford

Ford wird Wolfgang Reitzle für seine Beratertätigkeit bis 2004 rund zwei Millionen Euro zahlen. Dafür darf er bei keinem Konkurrenten des Autobauers anheruern - aber das muss er ja auch nicht.
Reuters DETROIT. Der am späten Montagabend bei der US-Wertpapier- und Börsenaufsicht (SEC) bekannt gewordenen Mitteilung über die Abfindungsvereinbarung zwischen Reitzle und Ford zufolge hat sich Reitzle verpflichtet, keinerlei Insider-Informationen über Ford preiszugeben und für mindestens zwei Jahre für keinen Konkurrenten des Unternehmens zu arbeiten.Zur Premier Automotive Group des Ford-Konzerns gehören die Marken Jaguar, Volvo, Land Rover und Aston Martin. Der ehemalige BMW-Manager Reitzle war 1999 von BMW zu Ford gewechselt. Im April dieses Jahres hatte er Ford verlassen, um den Chefposten beim deutschen Anlagenbau- und Industriegase-Konzern Linde zu übernehmen.

Die besten Jobs von allen

Dieser Artikel ist erschienen am 13.08.2002