Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Reisen in Australien

Evangelos Kotsopoulos
Von Traumstränden über die endlosen, roten Wüsten des Outbacks und das atemberaubende Great Barrier Reef bis hin zu Regenwäldern und interessanten Städten bietet dieses Land schlichtweg alles, was das Herz des Reisenden begehrt.
Wer behauptet, er habe sich Australien als Studienort ausgewählt, ohne dabei an das Land als eines der weltweit attraktivsten Reiseziele gedacht zu haben, der lügt. Von Traumstränden über die endlosen, roten Wüsten des Outbacks und das atemberaubende Great Barrier Reef bis hin zu Regenwäldern und interessanten Städten bietet dieses Land schlichtweg alles, was das Herz des Reisenden begehrt. Höchstens anspruchsvolle Skigebiete fehlen. Die Australier fahren zum Skifahren oder Snowboarden daher gern nach Neuseeland.

Eine "beste Reisezeit" für Touren innerhalb Australiens gibt es nicht. Während der Sommer auch in den südlichen Staaten wie Victoria und Tasmanien angenehme Temperaturen und bestes Strandwetter bietet, empfehlen sich im Winter Reisziele wie das Outback (an den kältesten Tagen um 25°C) oder der Norden Queenslands. Hier regnet es im Sommer zwar täglich, aber im Winter ist es angenehm warm und trocken. Alle Reisemöglichkeiten in Australien aufzuzählen gelingt nicht einmal umfangreichen Reiseführern: Von entlegenen, einsamen Nationalparks bis hin zu Segeltörns zu den paradiesischen Inseln der Whitsundays gibt es mehr Auswahl, als man jemals bereisen kann.

Die besten Jobs von allen


Zeit für ausgedehnte Trips bietet sich am ehesten vor und nach dem Studienjahr, aber auch während der Ferien im Laufe der Semester. In der Regel gibt es eine Woche Ferien zu Ostern, rund drei bis vier Wochen zwischen den Semestern (Juli) und eine weitere Woche im Frühjahr (Oktober). Die längsten Ferien liegen mit rund drei Monaten im Sommer zwischen den Studienjahren.

Seit im Jahr 2000 zwei neue, private Fluglinien den bis dahin von Qantas und Ansett dominierten, teuren Flugmarkt des Landes aufgemischt haben, passen Flüge auf inländischen Strecken auch ins studentische Budget: Rückflugtickets von Sydney nach Melbourne oder nach Brisbane kosten derzeit rund A$ 160,00. Alle Fluglinien haben gute Online-Buchungssysteme, über die auch aktuelle Preise abgefragt werden können (Qantas: www.qantas.com.au, Ansett: www.ansett.com.au, VirginBlue: www.virginblue.com.au, Impulse Airlines: www.impulseairlines.com.au).

Nur für kurze Strecken bieten sich Bahnreisen an, da das Eisenbahnnetz Australiens sehr alt und unvollständig ist. Aufgrund der enormen Distanzen sind auch Busfahrten, obwohl recht günstig, kaum eine Alternative zum Fliegen. Die Busfahrt von Sydney zur nächstgelegenen, nördlichen Metropole Brisbane dauert bereits 14 Stunden. Die über 3000km lange Strecke nach Cairns oder Alice Springs dauert weit über 30 Stunden.

Wer etwas mehr Zeit hat, kann auch per Mietwagen die vielen kleinen Orte und Nationalparks des Landes erkunden. Die Mietwagenpreise sind etwas günstiger als in Deutschland. Preiswert fährt, wer ein bis zwei Wochen vor dem Start der Reise bucht. Neben den großen Verleihfirmen wie Avis, Budget und Hertz hat der australische Anbieter Delta (www.delta.com.au) oft die günstigsten Preise. Benzin ist deutlich günstiger als in Europa. Gewöhnungsbedürftig ist nur das Linksfahren - und die durchaus reale Gefahr, ein Känguruh zu rammen.
Dieser Artikel ist erschienen am 06.08.2001