Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Reichster Mann Kanadas ist tot

Der reichste Mann Kanadas, der Zeitungsverleger Ken Thomson, ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Thomson stand auf Platz neun der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt.
HB TORONTO. Thomson stand mit einem geschätzten Vermögen von 19,6 Milliarden Dollar (15,48 Milliarden Euro) auf Platz neun der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt.Er hatte nach dem Tod seines Vaters Roy Thomson 1976 dessen Presseimperium übernommen, zu dem unter anderem die britische ?Times? gehörte.

Die besten Jobs von allen

Thomson baute den Konzern weiter aus und erweiterte ihn unter anderem um Buchverlage, Reiseunternehmen, eine Fluggesellschaft und Versicherungen. Anfang der 90er Jahre verkaufte er die meisten Zeitungen, und der Thomson-Konzern wurde zu einem weltweit führenden Anbieter von elektronischen Informationen. Thomson hinterlässt seine Ehefrau Marilyn sowie drei Kinder.
Dieser Artikel ist erschienen am 12.06.2006