Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Recht

Katja Stricker
Internationales Recht, Umweltrecht, Patentrecht, Arbeitsrecht und Datenschutz.
Internationales Recht
Voraussetzung für den internationalen Aufbaustudiengang ist das erste juristische Staatsexamen oder ein abgeschlossenes Studium in Wirtschaft oder Politik. Auf dem Stundenplan stehen unter anderem Völker- und Europarecht sowie internationales Wirtschafts-, Privat- und Strafrecht. Das erste Semester verbringen Studenten in Mannheim, das zweite an der Universität Adelaide in Australien. Für das Auslandssemester sind 13.500 Aus-$ fällig. Das Mannheimer Vorlesungs-und Seminarangebot umfaßt im WS 2004/2005 insgesamt 19 Veranstaltungen in englischer Sprache. In Adelaide stehen 25 spezielle Veranstaltungen zur Auswahl. Es werden mehrere gebührenbefreite Studienplätze nach objektiven Kriterien vergeben, wobei die Zahl von Jahr zu Jahr schwanken kann. Stipendien im herkömmlichen Sinn als Zuschuß zu Flug und Lebenshaltungskosten werden nicht vergeben. Studienbeginn ist jeweils im Wintersemester. Interessenten für das Studienjahr 2005/06 können sich bis zum 15. Mai 2005 bewerben.
Universität Mannheim, Dekanat der Fakultät für Rechtswissenschaft, Kontakt: Danny Reinhold,
Tel.: 06 21.1 81-13 21, Email: reinhold@jura.uni-mannheim.de, Internet: www.jura.uni-mannheim.de (Graduierte) Umweltrecht
Nationales und europäisches Umweltrecht, Wirtschaftsverwaltungs- und Energierecht: diese Fächer stehen im Mittelpunkt des zweisemestrigen Magister-Zusatzstudiengangs. Die Weiterbildung richtet sich an Juristen, die mindestens das erste Staatsexamen in der Tasche haben, sowie an diplomierte Umweltwissenschaftler. Teilnehmer absolvieren ein vierwöchiges Praktikum. Mögliche Arbeitgeber sind spezialisierte Anwaltskanzleien, Umweltämter oder Umweltberatungs- und Ingenieurbüros. Die Studiengebühren betragen insgesamt 1 240 Euro. Pro Jahrgang gibt es 25 Plätze. Start ist im Wintersemester, Bewerbungsschluss ist der 15. August.
Universität Lüneburg, Fachbereich Umweltwissenschaften Kontakt: Ralf Tils,
Tel.: 0 41 31.78-24 57 oder -24 59, Email: umweltr@uni-lueneburg.de, Internet: www.uni-lueneburg.de/fb4/studien/urecht/index.htm Patentrecht für Ingenieure und Naturwissenschaftler
Erfinder, Tüftler und Bastler sind in diesem Fernstudiengang richtig. In sechs Monaten lernen sie, wie man Erfindungen und Produktideen im In- und Ausland nutzt und schützt. Die Teilnehmer eignen sich die Kursinhalte selbstständig anhand von Unterlagen an. Daher ist die Weiterbildung für Berufstätige geeignet. Lediglich zur zweitägigen Abschlussprüfung müssen die Studenten nach Berlin. Absolventen erhalten ein Zertifikat. Empfohlen ? aber nicht zwingend vorausgesetzt ? für die Teilnahme ist ein Hochschulabschluss. Der Lehrgang startet sowohl zum Sommer- als auch zum Wintersemester. Gebühren: 450 Euro.
Technische Fachhochschule Berlin, Fernstudieninstitut, Kontakt: Hubert Dammer,
Tel.: 0 30.45 04-22 31 oder -29 69, Email: fsisek@tfh-berlin.de, Internet: www.tfh-berlin.de/ ~fsi Arbeitsrecht und Personalwirtschaft
Nach dem ersten Staatsexamen bereiten Juristen sich drei Semester auf Jobs mit Führungsverantwortung vor. Auch Diplom-Wirtschaftswissenschaftlern steht das Programm offen. Juristen erwerben mit dem Zertifikat eine Zusatzqualifikation für die Tätigkeit als Fachanwalt für Arbeitsrecht oder als Arbeitsrichter. Inhalte sind Tarif- und Arbeitsrecht, Personalplanung und Organisation. Das Studium beginnt im Herbst und im Frühjahr. Bewerbungsschluss fürs Wintersemester ist der 1. September 2002, fürs Sommersemester der 1. März 2003.
Friedrich-Schiller-Universität Jena, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Kontakt: Simone Martin, Tel.: 0 36 41.94 31 30, Email: S.Martin@wiwi.uni-jena.de, Internet: www.wiwi.uni-jena.de/Personal/ergaenzstud.html Datenschutz
Wer ein Informatik-Studium absolviert hat, damit in den letzten Zügen liegt oder Berufserfahrung im EDV-Bereich mitbringt, kann sich zum Datenschutzbeauftragten weiterbilden. Das Programm für Studenten dauert zwei Semester und umfasst Kurse zu Datensicherheit, Persönlichkeits- und Computerrecht. Spezielle Intensivkurse gibt es für Berufstätige: Sie dauern 17 Tage inklusive Prüfung und kosten 2 430 Euro. Studium und Intensivkurse starten jeweils im Frühjahr und im Herbst. Bewerbungsschluss für das Wintersemester ist der 30. September 2002, für das Sommersemester der 31. März 2003.
Fachhochschule Ulm, Fachbereich Informatik, Kontakt: Gerhard Kongehl,
Tel.: 07 31.7 25 40 00, Email: info@kongehl.de, Internet: www.kongehl.de.
Für Intensivkurse: Ulmer Akademie für Datenschutz und IT-Sicherheit (udis), Kontakt: Monika Rümenapp, Tel.: 07 31.7 25 40 00, Email: info@udis.de, Internet: www.udis.de

Dieser Artikel ist erschienen am 17.08.2005