Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Promotion

Axel Berkofsky
Ein deutscher Studienabschluss qualifiziert in der Regel zum Eintritt in einen Doktorkurs an einer japanischen Uni.
Ein deutscher Studienabschluss qualifiziert in der Regel zum Eintritt in einen Doktorkurs an einer japanischen Uni. Allerdings muss man auch in diesem Fall vorab noch den Sprachtest bestehen. Das deutsche Diplom und der deutsche Magister entsprechen dabei dem japanischen (Graduate) Master (Jap.: Shushi).

Die meisten ausländischen Doktoranden in Japan promovieren an der Heimatuniversität in Europa oder den USA. Sie kommen meist nur zu einem Forschungsaufenthalt, der von einem japanischen Professor oder einer japanischen Professorin betreut wird. Auch junge Wissenschaftler, die ihre Promotion (Jap.: Hakase) bereits abgeschlossen haben, können in Japan weiterforschen: Für sie gibt es an vielen japanischen Universitäten die Möglichkeit, als Research Fellows (Jap. Kenkyuin) weiter zu forschen.
Dieser Artikel ist erschienen am 19.04.2001