Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Privatunis schlechter als ihr Ruf

Trotz hoher Studiengebühren sind deutsche Privatunis keine Karriere-Garanten. Viele von ihnen bilden nicht besser aus als die staatliche Konkurrenz, so das Urteil der Zeitschrift Manager Magazin nach Auswertung einer Studie des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft. Von ihren Vorbildern, den privaten US-Eliteschmieden Harvard oder Stanford, seien die deutschen Privatunis weit entfernt. Am besten schnitten in der Untersuchung die Bucerius Law School in Hamburg (Note 1,0), die Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung (WHU) in Koblenz, die International University Bremen (IUB) und das Northern Institute of Technology (NIT) in Hamburg (jeweils Note 1,5) ab. Infos: www.stifterverband.org
Dieser Artikel ist erschienen am 05.04.2002