Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Praxis bringt Bares

Studenten, die vor oder während des Studiums mindestens ein halbes Jahr Praxiserfahrung gesammelt haben, verdienen im ersten Job rund 500 Euro mehr als untätige Absolventen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Technischen Universität Dresden. Mehr als 1.600 ehemalige Studenten aller Fakultäten wurden befragt. Im Schnitt lag deren Einstiegsgehalt bei 1.800 Euro im Monat; zwölf Monate nach Berufsstart waren es 2.000 Euro. Weiteres Ergebnis der Umfrage: Wer während des Studiums mindestens sechs Monate im Ausland verbracht oder Praktika absolviert hat, unterschreibt schon nach knapp zwei Monaten seinen ersten Arbeitsvertrag ­ sechs Wochen früher als andere. Eine gute Abschlussnote und ein schnelles Studium dagegen spielen laut Studie bei der Dauer der Jobsuche nur Nebenrollen.
Dieser Artikel ist erschienen am 12.10.2003