Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Portal für Studienabbrecher

Wer mit dem Gedanken spielt, sein Studium abzubrechen, oder es bereits getan hat, kann sich auf www.studienabbrecher.com über neue berufliche Möglichkeiten informieren. Die Website bietet nicht nur ein Forum, in dem sich Gleichgesinnte austauschen können, sondern auch die Möglichkeit für Studenten und Studienabbrecher, kostenlos ein persönliches Bewerberprofil einzugeben. Potentielle Arbeitgeber und Anbieter von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen können so passende Bewerber kontaktieren.

Laut Matthias Gens, dem Verantwortlichen für Neue Medien von www.studienabbrecher.com, gibt es für den Studienabbruch drei Hauptgründe. Zum einen fehlt vielen Studenten der Praxisbezug, weshalb sie oft eine Ausbildung in dem gewünschten Berufsfeld beginnen und sich schließlich neu orientieren. Zum anderen ist für einen Großteil der Studierenden die Doppelbelastung von Studium und Nebenjob zu groß. Zu guter Letzt schwindet bei manchen Studierenden die Motivation, weiterzustudieren, da sie sich mit ihrem Fach nicht mehr identifizieren können.

Die besten Jobs von allen


Des Weiteren können sich Studenten auf der Homepage von einem Experten für Bildungsrecht rechtlich beraten lassen.

Mehr Informationen: www.studienabbrecher.com
Dieser Artikel ist erschienen am 12.10.2004