Das Portal von Handelsblatt und WirtschaftsWoche

Panke ist Deutschlands bester Manager

Der BMW-Chef hat den besten Ruf unter den deutschen Top-Managern. Schlusslicht unter den Führungskräften ist Bahnchef Hartmut Mehdorn.
Helmut Panke Foto: dpa
HB MÜNCHEN. Mehdorn landete bei einer Befragung von 1000 Unternehmern mit der Schulnote 4,2 auf dem letzten Platz, teilte die Beratungsfirma Marketing Corporation am Freitag in München mit. Die Befragung wird alle sechs Monate durchgeführt, es werden Strategie- und Kompetenzfragen mit Noten von eins bis sechs bewertet.Panke verdrängte mit einer Note von 1,6 den bisherigen Favoriten Wendelin Wiedeking von der Position des bestangesehenen deutschen Managers. Auch der Porsche-Chef bekam mit der Note 2,0 aber wieder gute Bewertungen. ?Panke wird seine langfristig ausgerichtete Unternehmens- und Markenführung zu Gute gehalten?, sagte Manfred Niedner von Marketing Corporation. Neben Wiedeking kam auch Siemens- Lenker Heinrich von Pierer auf den zweiten Platz. Das Urteil der Führungskräfte fiel damit ähnlich aus wie eine kurz zuvor veröffentlichte Befragung von deutschen Aktionären des Meinungsinstituts Emnid. Hier belegte Wiedeking den ersten Platz, Panke und Pierer auf Rang zwei und drei.

Die besten Jobs von allen

Die Chefs von Unternehmen mit bekannten Produkten wie zum Beispiel Autos haben es bei derartigen Befragungen traditionell leichter. Platz sechs auf der Beliebtheitsskala der Marketing Corporation Umfrage belegte VW-Chef Bernd Pischetsrieder mit der Schulnote 2,3. Ihm folgte Jürgen Schrempp (Daimler-Chrysler) mit 2,7.Vor dem letztplatzierten Mehdorn kam Klaus Zumwinkel (Deutsche Post) mit der Note 3,2 unter den zur Auswahl stehenden Managern auf den zwölften Platz. ?Die Einschätzung der Leistung von Zumwinkel halte ich für die Folge schlechter Kommunikation?, sagte Niedner.Zumwinkel sei zu Recht zum ?Manager des Jahres? gekürt worden. Das Urteil der Führungskräfte über Mehdorn hingegen sei fest gefügt, seine Bewertung nahm gegenüber der letzten Befragung um 0,5 Punkte ab. ?Mehdorn bekommt den schwarzen Peter für die vielen Querelen und Pannen bei der Bahn zugeschoben?, sagte Niedner.
Dieser Artikel ist erschienen am 19.12.2003